Lieber Dr. Ehrenberger...

Fragen & Antworten.

Weiterlesen

Anika H. schreibt: „Sehr geehrter Dr. Ehrenberger, ich möchte etwas gegen mein erhöhtes Cholesterin tun. Ich esse und nasche viel, jedoch esse ich wenig Fleisch. Ich möchte in Zukunft weniger Süßigkeiten essen und mich mehr bewegen. Was kann ich tun?“


Dr. med. Ehrenberger:  „Meine Empfehlung zu Ihrem Essverhalten lautet: Intervallfasten. Wichtig ist es, täglich eine Fastenzeit von mindestens 16 Stunden einzuhalten. In den verbleibenden 8 Stunden können Sie 2 Mahlzeiten zu sich nehmen. Sie können auch variieren und dabei wählen Sie einen Tag in der Woche aus, an dem Sie nichts essen. Eine hilfreiche Lektüre zu dem Thema ist „Der Jungbrunnen-Effekt“ von P. A. Straubinger. Ich rate Ihnen zu „Endothel Life“. Es unterstützt die Gefäßinnenhaut und macht die Gefäße elastisch. Ein gesundes Endothel reguliert das Cholesterin und beugt erhöhtem Bluthochdruck vor.“


Marianne K. fragt: „Diesen Monat hatte ich eine Hallux-OP. Was ist empfehlenswert zur Heilung und Gesunderhaltung meiner Füße und Gelenke?“


Dr. med. Ehrenberger: „Um Gelenke, Sehnen und Bänder zu stabilisieren empfehle ich Cissus Extrakt. Die aus der ayurvedischen Gesundheitslehre bekannte Kletterpflanze wirkt stärkend und aufbauend im gesamten Bewegungsapparat. Er beschleunigt zudem die Knochenheilung nach Brüchen und Operationen. Mit Weihrauch in Kombination mit Ingwer und Kurkuma werden Schmerzen, insbesondere Gelenksbeschwerden, gelindert und Entzündungen vorgebeugt. Die enthaltenen Boswellia-Säuren hemmen die Entzündungsprozesse und die damit verbundenen Schmerzen.“


Renate G. fragt: „Ich möchte Sie um einen Rat bitten. Mein Mann, 85 Jahre alt, hat eine Zyste an einer Niere. Der urologische Facharzt rät zur Entfernung der Zyste samt einem Teil der gesunden Niere. Da mein Mann keine Beschwerden hat und recht munter und leistungsfähig ist, lehnen wir die Operation ab. Ich frage Sie, ob es vielleicht unter Ihren Produkten ein Nahrungsergänzungsmittel für meinen Mann gibt, das ein eventuelles Weiterwachsen der Zyste verhindern könnte.“


Dr. med. Ehrenberger: „Silizium ist ein Bestandteil des Binde- und Stützgewebes. Gerade im Alter nimmt der Siliziumgehalt im menschlichen Körper ab. Es kommt in jeder Zelle unseres Körpers vor, vor allem in den Gefäßwänden. Eine weitere Hilfe ist die Brennnessel, die dafür bekannt ist, entwässernd und entsäuernd zu wirken. Dadurch wird die Tätigkeit der Niere unterstützt. Voraussetzung ist, dass das Geschehen eindeutig abgeklärt wurde.“


Tanja L. schreibt: „Gibt es etwas gegen wiederkehrende Mittelohrentzündungen bzw. Paukenerguss? Mein Sohn ist 6 Jahre alt und schon immer waren die Ohren seine Schwachstelle. Seit Herbst klagt er das erste Mal über schlechtes Hören, hat schnell einen Paukenerguss und somit erneut Ohrenschmerzen. Ich möchte nicht, dass er jedes Mal ein Antibiotikum einnehmen muss. Können Sie mit weiterhelfen?“


Dr. med. Ehrenberger: „Auf jeden Fall sollte man die Behandlung mit einer Darmsanierung beginnen. Eine Kapsel Lactobacillus Darmbakterien 10 in 1 am Tag reicht, man kann die Kapsel öffnen und in ein Getränk einrühren. Außerdem empfehle ich Anolin M, einen Spray, den man auf Schleimhäuten auftragen und auch in die Ohren sprühen kann. Hochwertige Inhaltsstoffe und ein spezielles Verfahren bilden die Grundlage dieser Naturkristallsole und können dadurch den Prozess der Heilung unterstützen. Es ist neutral im Geschmack, ohne zu reizen oder zu brennen. Daher ist Anolin M zur Anwendung bei Kindern bestens geeignet. Zur laufenden Einnahme für die Gesundheit Ihrer Kinder ist Sternanis gut geeignet. Er schützt auf natürliche Art vor grippalen Infekten.“


Lena M. schreibt: „Guten Tag lieber Herr Dr. Ehrenberger. Was könnten Sie mir bei PMS empfehlen? Ich bin dadurch angespannt, nervös und aggressiv.“


Dr. med. Ehrenberger: „Ich empfehle Ihnen Yams Extrakt. Es wird insbesondere bei Wechselbeschwerden aufgrund der vielfältigen positiven Wirkungen geschätzt. Es wirkt entzündungshemmend, lindert Periodenschmerzen und PMS. Bei Stress und nervösem Verhalten kann Rhodiola Rosea Extrakt entgegenwirken. Es ist gut für mehr Nervenstärke und steigert die geistige Leistungsfähigkeit bei Stress. Auch die Einnahme von Krill Öl Kapseln lindert die Beschwerden bei PMS.“


Sonja M. fragt: „Mein Kind, 12 Jahre alt ist Typ 1 Diabetiker. Darf es Ihr Produkt Endothel Life nehmen?“


Dr. med. Ehrenberger: „Liebe Frau M. Ja, Ihr Kind darf es nehmen, jedoch eine halbe Dosierung pro Tag reicht aus. Und geben Sie bitte einmal täglich eine Kapsel Bittermelone dazu. Besondere Extrakte aus Bittermelone, Zimt und Banabablatt werden, mit der Unterstützung von Chrom, zu einer starken Kombination rund um das Thema Blutzucker und Stoffwechsel. Der Blutzucker wird natürlich reguliert, ohne eine Unterzuckerung herbeizuführen. Durch den Zucker im Blut wird die Energieversorgung in den Zellen sichergestellt. Damit der Zucker in die Zellen gelangen kann, wird Insulin benötigt.

Um diabetische Komplikation zu vermeiden ist es wichtig, für eine Aufrechterhaltung eines gesunden Blutzuckerspiegels zu sorgen. Bittermelone + Chrom + Zimt Kapseln können dies unterstützen. Wichtiger als der aktuelle Blutzuckerspiegel ist der sogenannte HbA1C-Wert. Es handelt sich dabei um einen Langzeitwert, der eine gewissen Grenze nicht übersteigen sollte. Werden die Empfehlungen eines Diabetologen eingehalten, dann sind Spätschäden fast zur Gänze auszuschließen.“


Linda F. sagt: „Früher hatte ich oft Nierenkoliken und jetzt habe ich einen „Nierenstau“. Was würden sie mir empfehlen?“


Dr. med. Ehrenberger: „Prinzipiell gehört eine Funktionsstörung der Nieren immer gründlich abgeklärt. Ist diese Abklärung erfolgt, dann kann ein Brennnesselextrakt eine gute Unterstützung für Ihre Nieren sein. Es wird bei Harnwegsentzündungen und Blasenerkrankungen eingesetzt. Weiter empfehle ich Ihnen im Moment auf Zucker gänzlich zu verzichten und den Salzkonsum zu reduzieren. Die Trinkgewohnheiten sollten auf reines Wasser oder Kräutertees beschränkt werden.“


Erika T. schreibt: „Mein Vater 83 Jahre alt, vergisst täglich viele Dinge. Alzheimer ist es nicht, aber beginnende Demenz, was würden Sie mir raten, um seinem Gehirn etwas Unterstützung zu geben?“


Dr. med. Ehrenberger: „Ich empfehle Ihrem Vater Curcuma Extrakt forte, da es durch die Verminderung von Ablagerungen im Gehirn das Gedächtnis unterstützt. Gefäße werden gesund erhalten. Krill Öl Premium schützt durch Omega-3-Fettsäuren die Gefäße und führt zu einer Verbesserung der Blutfettwerte. Der Vitamin B Komplex hat ebenfalls eine positive Wirkung auf kognitive Leistungen. Allgemeine Maßnahmen sind körperliche Bewegung in der frischen Luft, ein regelmäßiges Gedächtnistraining und eine gesunde Ernährung.“

Hilfe aus der Natur

Endothel
Life

Cissus
Extrakt

Silizium
Kolloid

Yams
Extrakt

Rhodiola
Rosea Extrakt

Bio
Brennnessel

Bio
Sternanis

Bittermelone
+ Chrom + Zink

Bio Curcuma
Extrakt Forte

Bei den oben genannten, themenbezogenen Produkt-Tipps handelt es sich um bezahlte Einschaltungen der Dr. Ehrenberger Synthese GmbH.

Nächster Artikel

Die Hausapotheke: Natürlich gerüstet
Wie steht es um Ihre Hausapotheke? Neben dem Erste-Hilfe-Set für die rasche Wundversorgung sollten viele Helfer zur Verfügung stehen.
Lesen
Verein Natur heilt – Netzwerk für Kooperation mit und für Natur | Das Magazin | Ausgabe 17 - März 2020
Inhaltsverzeichnis    Impressum/Disclaimer    Datenschutz
© 2020 - Natur heilt!